top of page
  • AutorenbildTravis, Anja & Mel Schwendemann & Schönbächler

Tag 89, 13.08.23

Wo bleibt die Hütte...?!

Anja:

Nach einer sehr erholsamen Nacht krieche ich am Morgen aus dem Zelt und freue mich sehr: über Nacht sind die Wolken verschwunden und mir wird bewusst, in welch schöner Umgebung wir unser Zelt gestern aufgestellt haben.

Allzu lange können wir uns allerdings nicht aufhalten, denn wir haben einen langen Tag vor uns. Bis zum Tagesziel, der Gressvasshütte, liegen 27 Kilometer vor uns - und davon verlaufen gerade mal knapp 2 Kilometer auf einer befestigten Strasse. Also stürzen wir uns ins Abenteuer. Schon bald sind wir ziemlich ernüchtert. Der Trail ist zwar schön, aber sehr anstrengend zu gehen. Daher ist es bereits 11.00 Uhr, als wir aus dem Fjell raus sind und an den Ufern des grossen Sees Røssvatnet ankommen. Hier ist es so wunderschön, dass wir uns für eine Rast niederlassen. Zudem sind wir zugegebenermassen bereits das erste Mal müde.

Nach der kulinarischen Stärkung und einem ziemlich unfreundlichen Intermezzo mit einem aufgeregten kleinen Hund machen wir uns wieder auf den Weg. Jetzt steht ein relativ steiler Aufstieg an. Die Schweissperlen lohnen sich ohne Frage - die Aussicht ist atemberaubend.

Randbemerkung zum Video: das Gebirge heisst Okstindan :-)


Wir sind nun also im malerischen Spjeltfjelldal angekommen. Entlang des Höhenzuges gehen wir auf wunderbaren Wegen das gesamte Tal entlang, bis der Pfad wieder in die Niederungen führt. Wie zu erwarten wird der Untergrund entsprechend wieder sumpfiger und das Gehen anstrengender.

Mittlerweile ist es 17.00 Uhr und wir haben weitere 2 Stunden Gehzeit vor uns. So langsam macht sich die Anstrengung bemerkbar und wir sind müde. Während Mel sich mit einem Hörbuch motiviert, höre ich Musik und versuche im Takt vorwärts zu kommen. Nur will und will die Gressvasshütte einfach nicht auftauchen... Wie wir rausfinden werden, handelt es sich um eine weitere Überraschungshütte. So nennen wir Hütten, die man aus der Ferne nicht sehen kann, sondern erst auftauchen, wenn man praktisch bereits davor steht.

So also auch heute. Erschöpft aber zufrieden kommen wir kurz nach 19.00 Uhr an. Mel heizt den Ofen an und ich kümmere mich ums Abendessen. Bei Tütensuppe und Real Turmat kann nicht viel schiefgehen...

150 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 Comment

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
Unknown member
Aug 17, 2023
Rated 5 out of 5 stars.

Atemberaubend 🤩! Vielleicht machen wir das mal mit der Family - so drei Wochen für eure 3Tage sollten eigentlich realistisch sein 🙈😅🤣!

Like
Wir.jpg

Hej Hej

Mit diesem Blog lassen wir dich an unserer Reise teilhaben.  Du bist gerne eingeladen deine Kommentare zu hinterlassen und unsere Erlebnisse "mit zu erleben".

bottom of page