top of page
  • AutorenbildTravis, Anja & Mel Schwendemann & Schönbächler

Tag 58 & 59, 13. & 14.07.23

Regeneration


Mel:

13.07.23

Heute morgen fühle ich mich einiges besser. Auch Anja gibt an, sich wohler zu fühlen. Beim Frühstück habe ich das erste mal das Gefühl, kopftechnisch nicht mehr so in Watte gepackt zu sein. Alles ein gutes Zeichen auf jeden Fall.


Heute wollen wir etwas Aktivität in unseren Tag bringen um zu sehen, ob ein Weiterlaufen morgen möglich ist. Zuerst ist jedoch der kritische Geist von Anja zu füttern. Sie ist sich nicht sicher, ob wir wirklich Corona haben. Schliesslich wurde nur ich getestet und der zweite Strich, der die Positivität zeigt, war eher wenig zu sehen. Daher gehen wir zur Apotheke und kaufen zwei Schnelltests. Schnell ist der Test auf der Bank im Einkaufszentrum durchgeführt. Und auch Anjas Test zeigt klar und schnell zwei Striche.

Da wir noch ein paar Kleinigkeiten brauchen, gehen wir noch etwas in die Geschäfte bevor wir wieder etwas Ruhe in der Wohnung aufkommen lassen. Eine Entdeckung, die ich im Geschäft mache ist, dass man im normalen Sportgeschäft Waffen kaufen kann (Natürlich nur über die Polizeiliche Anmeldung). Dies gibt mir zu denken, in was für eine Gegend wir nach Røros wohl kommen...

Am Nachmittag machen wir einen Ausflug ins hiesige Museum. Hier achten wir darauf, Abstand zu halten und immer wieder unsere Hände zu desinfizieren. Wie lernen viel über den Kupferabbau der Region und über die traditionelle Kleidung. Hinter dem Museum befindet sich vom Abbau ein grösserer Hügel mit Schlacke, ein Abfallprodukt der Produktion von Kupfer. Diese Hügel will ich hochlaufen. Sie sind ein Test für mich und meine Gesundheit.

Es freut mich, dass ich ohne grosse Atemprobleme auf den Hügel komme. Zudem habe ich nach dem Museumsbesuch und diesem Spaziergang nicht das Gefül, mich gleich hinlegen zu müssen. Trotzdem ist das Gefühl nicht normal.


Und hier kommt das grosse Fragezeichen. Wenn dieses Gefühl von "normal" noch nicht da ist, ist es dann schon gut, morgen weiter zu gehen? Wann ist gut, gut genug? Eine schwierige Frage, die sich nicht so leicht beantworten lässt. Was ist Kopfsache, was Vernunft, was Gemütlichkeit?


Diese Fragen müssen gut bedacht werden. Denn je nach Entscheidung, kann dies auch den weiteren Verlauf der Reise beeinflussen. Also geht Anja für sich laufen und macht sich ihre Gedanken. Währenddessen ich mich in die Hotel-Lobby setze und bei einem Glas Wein und Salznüssen meinen Gedanken Platz gebe. Ich schreibe Pro und Contra einer Weiterwanderung auf, komme jedoch trotzdem nicht auf einen Nenner. Obwohl mir niemand diese Entscheidung abnehmen kann, telefoniere ich mit meiner Mutter, die mir zuhört, Fragen stellt und ihre Gedanken äussert. Schön, wenn man diese Unterstützung von Zuhause erfährt.

Bald stösst Anja dazu und wir legen unsere Überlegungen offen. Auch sie hat sich für den Telefonjoker entschieden und lange mit ihrem Freund telefoniert. Während ich Pro und Contra aufgeschrieben habe, hat Anja unsere Situation mit mehr zeitlichem Abstand betrachtet. Was macht ein zusätzlicher Tag auf die gesamte Reise aus? Nichts.

Sie hat recht, denn an was erinnert man sich beim Zurückblicken? Nicht an diesen einen Tag, sondern an die Erlebnisse, die man nachher wieder erleben durfte. Zusammen beschliessen wir, uns nochmal eine zusätzliche Nacht zu gönnen und am darauffolgenden Tag weiter zu gehen.


14.07.23

Heute packen wir unsere Sachen zusammen, denn die Wohnung ist fürs Wochenende bereits besetzt. Daher werden wir unsere nächste und letzte Nacht in Røros wieder im Hotel verbringen.


Das Programm heute: Nochmal möglichst viel Ruhe tanken. Wir wollen noch in einen Kunstladen und müssen das Paket noch zur Post bringen. (Hier in Røros hat uns unser erstes Versorgungspaket erreicht. Dieses beinhaltete unter anderem auch noch einiges an Hundefutter, welches wieder nach Hause soll. Zudem senden wir einige Kleinigkeiten wie meine getragenen, zu grossen Wanderhosen etc. wieder nach Hause.)


Der Tag wird schnell vergehen. Ab morgen heisst es dann wieder laufen, worüber wir uns sehr freuen.


256 Ansichten3 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

3 Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
sylviarueegg
Jul 15, 2023
Rated 5 out of 5 stars.

Der Dummen sind nicht wenig in dieser Welt🤣🤣🤣👍

Like

gestrandet_eigelb0l
Jul 14, 2023

Ähh, also ihr seid beide Corona positiv, lauft aber durch Geschäfte und Museen? Ich nehme an, ihr tragt dabei Masken oder wie verhindert ihr, dass ihr weitere Personen gefährdet oder sogar ansteckt. Hände desinfizieren wird es wohl nicht bewirken.

Like
Travis, Anja & Mel Schwendemann & Schönbächler
Travis, Anja & Mel Schwendemann & Schönbächler
Jul 15, 2023
Replying to

Hallo liebes Eigelb

Abstand halten, Hände waschen und desinfizieren, drinnen Maske tragen und in den Ellenbogen Husten… nach fast drei Jahren Pandemie wissen wir wie man sich zu verhalten hat.

Unbekannterweise liebe Grüsse

Mel & Anja

Like
Wir.jpg

Hej Hej

Mit diesem Blog lassen wir dich an unserer Reise teilhaben.  Du bist gerne eingeladen deine Kommentare zu hinterlassen und unsere Erlebnisse "mit zu erleben".

bottom of page