top of page
  • AutorenbildTravis, Anja & Mel Schwendemann & Schönbächler

Tag 41, 26.06.23, Anja

Der Charme vergangener Zeiten


Als ich das schöne Nythun kurz nach 08.00 Uhr verlasse, scheinen alle noch zu schlafen. Ich sehe mich ein letztes Mal um an diesem wunderbaren Ort und mache mich auf den Weg. Heute ziehe ich ohne Frühstück los, da ich zuerst die 4 Strassenkilometer bis zum Valdres Høyfjellhotel zurücklegen möchte. Da werde ich dann bestimmt ein schönes Plätzchen für mein Frühstück finden. Die Sonne strahlt von einem wolkenlosen Himmel und heizt bereits am Morgen ordentlich ein. Der Weg führt leicht bergab, so dass ich innert Kürze vor dem geschlossenen Hotel stehe.


Der grosse Kasten wirkt so abweisend, dass ich mich hier nicht hinsetzen mag. Zudem steht auch nicht wie erhofft ein Tisch vor dem Hotel - es gibt schlicht nichts. Daher folge ich nun dem Schild nach Svarthamar. Diese DNT Selbstversorger-Hütte ist mein heutiges Etappenziel. Bereits nach wenigen Metern auf der Forststrasse komme ich an einem lauschigen Plätzchen unter Bäumen vorbei. Wie geschaffen für mein Frühstück! Frisch gestärkt mache ich mich wieder auf den Weg. Dieser ist gesäumt von wunderschönen Hütten. Wobei "Hütte" für viele der Häuser keine passende Bezeichnung ist; "Luxusvillen" trifft es schon eher. Je weiter ich komme, umso schöner wird die Landschaft. Ich kann mich kaum sattsehen.

Andere Wanderer treffe ich den ganzen Tag keine. Dennoch bin ich nicht einsam. Manchmal fühle ich mich sogar regelrecht beobachtet... Warum nur?

Bereits gegen 14.30 Uhr komme ich in Svarthamar an. Die Hütte versprüht den Charme vergangener Zeiten:

Jetzt erstmal Wasser holen und dann gibt's einen übersüssen Beerenpunsch. Wäre ich mit Zelt unterwegs, würde ich jetzt eventuell weitergehen. Es ist mitten im Nachmittag und ich habe noch viel Energie. Die 18,5 km fielen mir heute leicht. In meinem zeltlosen Zustand macht weiterwandern aber nicht viel Sinn. Zumal ich bis Samstag Zeit habe, nach Vinstra zu gelangen. Wenn ich früher ankomme, muss ich die Zeit bis zu Mel's Ankunft überbrücken. Dann nehme ich es doch lieber auf Tour etwas gemütlicher. Als gegen 17.00 Uhr ein unerwartetes und ziemlich kräftiges Gewitter über Svarthamar zieht, bin ich doppelt glücklich mit meiner Entscheidung. Mein Zustand? Ungewaschen, aber sehr zufrieden mit der Welt.


137 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
Wir.jpg

Hej Hej

Mit diesem Blog lassen wir dich an unserer Reise teilhaben.  Du bist gerne eingeladen deine Kommentare zu hinterlassen und unsere Erlebnisse "mit zu erleben".

bottom of page