top of page
  • AutorenbildTravis, Anja & Mel Schwendemann & Schönbächler

Tag 101, 25.08.23

Emotionen

Mel:

Was für eine Freude, gestern konnte der Besitzer des Campings in Sulitjelma den Rucksacktransport in die Ny-Sulitjelma Fjellstue organisieren. Wir zahlen dafür 800 NOK, was es uns definitiv Wert ist. So können wir ohne schweren Rucksack (er war wohl noch nie so schwer, da wir für 11 Tage Essen tragen) die 6 Kilometer runter nach Sulitjelma und dann die 5 Kilometer mit 500 hm hoch zur Ny-Sulitjelma laufen.

Also laufen wir locker den Berg herunter und unterhalten uns miteinander. Beim Coop angekommen gönnen wir uns ein zweites Frühstück mit Kaffee.

Die Strasse hoch zur Ny-Sulitjelma Fjellstue ist gut zu laufen und ohne schwere Last sind auch diese Höhenmeter schnell bewältigt. Und tatsächlich, als wir ankommen, stehen unsere Rucksäcke bereits vor dem Gebäude. Weil es sich anbietet, essen wir hier im Schutze des Hauses unser Mittagessen. Es ist heute besonders „reichhaltig“.

Schon beim Weg vorher zeigt sich ein fantastischer Blick. Dieser wird nun beim weiteren Aufstieg immer wieder übertrumpft. Wir steigen immer weiter auf und bewältigen Höhenmeter um Höhenmeter. Dies geht echt gut und trotz Anstrengung geniessen wir die Wanderung sehr.

Als wir auf die erste richtige Anhöhe kommen, werde ich ganz emotional. Immer wenn ich so in den Bergen bin, muss ich ganz fest an mein Omi denken. Sie war auch viel Wandern und hat diese Freude an mich weitergegeben. Mir laufen die Tränen in einem Wirrwarr an Gefühlen. Ich trauere um meine Omi, bin erfüllt von Stolz und überwiegend auch überglücklich. Ist das nicht einfach unglaublich, dass wir das erleben dürfen? Das sind die Momente, in denen ich gerne bei meiner Omi anrufen würde und ihr zeigen möchte, wo ich gerade bin und was ich hier erlebe. Doch dies ist leider nicht mehr möglich. In meiner Vorstellung ist sie mir in diesen Momenten nahe, besonders wenn die Sonne scheint.

Nach einem kurzen Abstieg erklimmen wir den Sorjus-Pass, wo sich uns erneut eine unglaubliche Aussicht bietet.

Nach rund 23 Kilometer mit 1200 Höhenmeter erreichen wir die Sorjushytte. Hier geniessen wir noch die restliche Sonne, bevor wir das gemütliche Sofa in Beschlag nehmen. Ein wunderbarer und emotionaler Tag geht zu Ende.


115 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
Wir.jpg

Hej Hej

Mit diesem Blog lassen wir dich an unserer Reise teilhaben.  Du bist gerne eingeladen deine Kommentare zu hinterlassen und unsere Erlebnisse "mit zu erleben".

bottom of page